Infrarotgasbrenner

Gasbrenner in normaler Ausstattung mit Keramikplatten als Verbrennungsfläche

 

Gasbrenner bestückt mit 6 Stück Keramikplatten geeignet für Leistungen zwischen 10 und max. 12 kW Nennleistung IR – Strahlungsleistung ca. 5,5 bis 6 kW Gasbrenner bestückt mit 3 Stück Keramikplatten geeignet für Leistungen zwischen 5 und max. 6 kW Nennleistung IR – Strahlungsleistung ca. 2,5 bis 3 kW

Die Differenzenergie ist nicht verloren, sie kann als konvektive Leistung in den Wärmehaushalt mit einbezogen werden.

Anwendungen sind in folgenden Industriezweigen zu finden:
Textilindustrie, Kunststoff- und Gummiindustrie, Papierindustrie, Nahrungs- und Genußmittelindustrie, Holzverarbeitende Industrie, Chemische Industrie,
Keramik- und Glasindustrie, Lacktrocknung, erwärmen pulverbeschichteter Teile,
MDF – Bearbeitung, Trocknen beschichteter Akkumulatorenplatten,Trocknen von
Betonflächen, Bautrocknung im allgemeinen, Emailtrocknung und viele andere
Bereiche mehr.

Arbeitsplatzbeheizung im Innen wie auch Außenbereich von Gebäuden.
Kernstück des INFRATECSystems für industrielle Trocknungs- und
Erwärmungsprozesse ist das gasbeheizte Strahlbrenner – Element.

Diese Bausteine  -  in verschiedenen Größen und Leistungsstufen lieferbar  -
Werden entsprechend den individuellen Anforderungen als Einzelfelder eingesetzt
oder aber
zu Strahlwänden bzw. kompletten Tunnelanlagen zusammengefasst.
Dadurch wird eine optimale  Anpassung an den Wärmebedarf möglich.

 

INFRATEC liefert einbaufertige Brenner  - Elemente,  aber auch vollständige Trocknungs – und
Erwärmungsanlagen.

Aufbau und Wirkungsweise
des INFRATEC–
Strahlbrenners
Der Brenner besteht aus 
demAnschlußstück mit 
Düse, dem Mischrohr, der 
Mischkammer und der 
perforierten Strahlplatte. 
Überden Leitungsdruck wird 
Gas zurückgeführt und mit 
mechanisch zugeführter Luft
vermischt. Das Gemisch 
tritt durch die vielen kleinen
Öffnungen der Strahlplatte
aus. Die Verbrennung erfolgt
an der Oberfläche der Strahl-
platte, die auf eine 
Temperatur von 900
°
erhitzt wird.

Zur Anpassung der erforder-
lichen Wärmeleistung 
können die Brenner mit einer
Gas -Luft -Gemischregelung
ausgerüstet werden, die eine
Gasmengenregelung 
zwischen 70 und 100 %
ermöglicht.

Funktion der Gemischreglung

Ein Ventilator saugt die erforderliche Verbrennungsluft an, die über eine verstellbare Luftklappe reguliert
wird. Das Gas – Regel - Ventil arbeitet wie ein Druckregler mit kontinuierlich veränderbarem Druck.
Der veränderliche Luftdruck in der Verbrennungsluftleitung wirkt über eine Steuerleitung belastend auf
die Regelmembrane und sorgt für ein gleichmäßiges Gas – Luft – Gemisch - Verhältnis im gesamten
Regelbereich.
Besteht die Möglichkeit, die Temperatur des zu erwärmenden Gutes laufend zu messen,
kann die Gas – Luft - Gemischregelung durch Einbeziehen
eines Temperaturreglers und einer
motorisch verstellbaren Luftdrosselklappe zu einer Temperatur - Regeleinrichtung ausgebaut werden.